Zimmerbrand Asylbewerberunterkunft

0

Gegen 3:00 Uhr nachts wurden die Feuerwehren aus Siebnach und Ettringen am 28.02.2017 zur Asylbewerberunterkunft in Siebnach alarmiert. Die automatische Brandmeldeanlage hatte Alarm ausgelöst. Vor Ort angekommen war eine starke Rauchentwicklung im 1. Stock feststellbar, so dass die Alarmstufe erhöht und die Feuerwehren aus Markt Wald, Hiltenfingen und Schwabmünchen zur Verstärkung angefordert wurden. Die Bewohner hatten bereits erste Löschversuche mit den vorhandenen Feuerlöschern unternommen, mussten diese aufgrund des starken Rauchs jedoch abbrechen.

Sofort begannen die Einsatzkräfte mit den Löscharbeiten und der Entrauchung des Gebäudes. Unter Atemschutz gingen verschiedene Trupps in das Gebäude und konnten rasch den Brandherd – ein Sofa – ausfindig machen und ablöschen. Im Raum befand sich eine Person, die von den Atemschutzgeräteträgern ins Freie gerettet und dem Rettungsdienst übergeben wurde.

Zwischenzeitlich hatten sich mehrere Asylbewerber vor der Unterkunft versammelt. Da aber nicht klar war, wie viele Personen sich zum Zeitpunkt des Brandes im Gebäude befunden hatten, wurde dieses unter Atemschutz nochmals vollständig durchsucht.

Die Feuerwehr Siebnach betreute außerdem die Bewohner vor Ort und kümmerte sich um Jacken für die frierenden Frauen und Männer. Nachdem klar wurde, dass an eine Rückkehr in das Haus in dieser Nacht nicht mehr zu denken und auch keine schnelle Alternative verfügbar war, wurden die Asylbewerber im Feuerwehrhaus Siebnach untergebracht und mit Essen und Getränken versorgt. Die Betreuung übernahm zunächst die Feuerwehr Siebnach, später übernahm dies der Integrations-Verein SOLE e.V. bis zum Vormittag. Mittlerweile wurde das Gebäude wieder frei gegeben und alle Bewohner sind in die Unterkunft zurück gekehrt.

Zur Schadenshöhe und zur genauen Brandursache liegen aktuell keine Informationen vor.

Share.

Comments are closed.